Webradio und Livestream

Spezialtipp

Full Blast

Bild: SWR/Ziga Koritnik

Freitag, 23:03 Uhr SWR2

SWR2 NOWJazz

Full Blast

Peter Brötzmann zum 80. Geburtstag. Peter Brötzmann, Saxofonist

Tagestipp

Heute, 19:05 Uhr Ö1

Dimensionen

Ort ohne Wiederkehr Port Arthur: Die berüchtigte Sträflingsanstalt des britischen Empire auf Tasmanien Von Michael Marek Eher zufällig entdeckte 1642 der Niederländer Abel Janszoon Tasmanien, die "Insel unter der Insel". Dort, südlich von Australien, errichteten die Briten im 19. Jahrhundert eines der ältesten und gefürchtetsten Gefängnisse: Port Arthur. Es diente dem British Empire als Sträflingskolonie. Heute gehört es zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist ein Touristenmagnet. Altehrwürdig würde man Port Arthur nennen, wäre der Bau eine Universität. Stattdessen saßen hier britische Sträflinge ein, Schwerkriminelle, politische Häftlinge und viele wegen Kleinigkeiten verurteilte Briten. Nicht nur an ihr Schicksal wird in dem Museum erinnert, an die sogenannte "Doing Time", die Zeit, die die Häftlinge im Gefängnis einsaßen. In Port Arthur wurde auch die Isolationshaft erfunden.

Konzerttipp

Heute, 20:04 Uhr WDR3

WDR 3 Konzert

Mit Susanne Herzog Klavier-Festival Ruhr Die deutsch-japanische Pianistin Mona Asuka und das Goldmund Quartett musizieren gemeinsam beim Klavier-Festival Ruhr. Als im Frühjahr die erste Welle mit Konzertabsagen wegen Corona kam, hat sich die Pianistin Mona Asuka nicht die Laune verderben lassen und sich kurzerhand auf ihre zweite Leidenschaft neben dem Klavierspielen konzentriert: das Backen. Im Netz hat sie ihre neusten Kreationen präsentiert und sogar im großen Stil für Cafés gebacken. "Wenn man sowohl beim Backen, als auch beim Musizieren gewisse Grundregeln einhält, hat man anschließend die Freiheit, zu improvisieren", sagt Mona Asuka und im Herbst ist sie dann auch wieder als Pianistin aufgetreten: beim Klavier-Festival Ruhr. Dort hat sie bereits 2008 im Alter von 17 Jahren ihr Debüt gegeben. Weil dieses Mal kein großes Klavierkonzert mit Orchester möglich war, hat Asuka gemeinsam mit dem Goldmund Quartett eine selten zu hörende Kammermusikversion von Ludwig van Beethovens 5. Klavierkonzert gespielt. Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur, op. 73, in der Bearbeitung für Klavier und Streichquintett von Vinzenz Lachner Robert Schumann: Klavierquintett Es-Dur, op. 44 Mona Asuka, Klavier; Dominik Wagner, Kontrabass; Goldmund Quartett Aufnahme aus der Gebläsehalle Landschaftspark Nord, Duisburg

Hörspieltipp

Heute, 22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Mädchenliegestütze Von Sarah Kilter Regie: Cristin König Mit: Marina Frenk, Lola Klamroth, Max Hegewald und André Holonics Ton und Technik: Alexander Brennecke, Philipp Adelmann Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019 Länge: 50"32 Es soll eigentlich ums Wohlfühlen gehen, aber die Autorin hat einen kaputten Schreibtischstuhl und ist nicht mehr auf Augenhöhe mit ihrem Projekt. Also hofft sie auf ihre Figuren. Doch auf die ist so gar kein Verlass. "Ich muss hier mal Ordnung machen. Habe das bei den anderen gesehen. Diese Struktur, diese Ästhetik. Dann geht ja alles viel leichter, wenn es übersichtlich ist. Wenn es übersichtlich ist, dann übersieht man die Dinge endlich." Wie schreibt man einen guten Text, wenn man sehr privilegiert ist, aber der Flow sich trotzdem nicht einstellt? Man kann Figuren erschaffen, die die Arbeit der Autorin übernehmen. Manchmal aber sind die Figuren nicht ganz ausgereift oder kaputt, dann verstehen sie nichts. Und dann gibt es ein Problem. Atemlos, wütend und zugleich sehr humorvoll wirft das Autorinnen-Ich einen scharfen Blick auf die Mühen der Produktion aktueller Gegenwartsdramatik. Sarah Kilter, 1994 in Berlin geboren, Autorin, studierte von 2016 bis 2020 Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin. Parallel zu ihrem Studium holte sie ihr Abitur an einer Abendschule nach. Ihre Stücke liefen in Werkstattinszenierungen am Hans-Otto-Theater in Potsdam, am bat-Studiotheater, sowie in der Box des Deutschen Theaters Berlin. Zudem war sie als Co-Autorin an dem Theaterstück "Am schönsten wär" die Einzeltat" mit Premiere am Berliner Ringtheater beteiligt. Mädchenliegestütze

Featuretipp

Podcast

Deutschlandfunk

Sturm aufs Kapitol - FBI weist Verschwörungstheorie zurück

Autor: Pindur, Marcus Sendung: Informationen am Morgen

Hören

Hörspiel-Download

NDR

Goethe: Die Wahlverwandtschaften (2/2)

Zweiteiliges Liebensdrama nach einem Roman von Johann Wolfgang von Goethe. Zweiter Teil: Die ländlich-aristokratische Idylle ist voller Abgründe: Nach zahlreichen unerwarteten Wendungen, Hoffnungsschimmern und bitteren Enttäuschungen, im Leben von Eduard, Ottilie, Charlotte und den zum Mayor beförderten Hauptmann hält das Schicksal für drei Menschen den Tod bereit. Sein Roman "Die Wahlverwandtschaften" trug Goethe den Vorwurf der Immoralität ein. Seine Modernität - die symbolhaltige Schilderung eines aus dem Gegensatz von Natur und Moral abgeleiteten Konflikts zwischen den Geschlechtern - wurde erst bedeutend später erkannt. Rätselhaft und darum spannend ist das Werk bis heute geblieben. Mit Thomas Holtzmann (Erzähler), Burghart Klaußner (Eduard), Imogen Kogge (Charlotte), Christian Redl (Hauptmann), Janna Striebeck (Ottilie), Martin Reinke (Graf), Christiane Leuchtmann-Korff (Baronesse) und Gerhard Garbers (Geselle). Bearbeitung und Re

Hören