Radioprogramm

Bayern 2

Jetzt läuft

radioWelt

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

05.03 Uhr
BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag Musikzusammenstellung: Anette Fassl

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

06.05 Uhr
radioWelt

mit Gedanken zum Tag 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung

08.30 Uhr
kulturWelt

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

09.05 Uhr
radioWissen

Der Nacktmull Wenn es auf die inneren Werte ankommt Der Axolotl Ein Leben im Larvenstadium Das Kalenderblatt 30.9.1861 Urvogel Archaeopteryx beschrieben Von Katharina Hübel . Der Nacktmull - Wenn es auf die inneren Werte ankommt Von Bernhard Kastner / Regie: Eva Demmelhuber Er ist unglaublich hässlich - und unglaublich interessant: der Nacktmull. Das kleine, komplett nackte Nagetier mit den vorstehenden Zähnen und der faltigen Haut, lebt in Kolonien bis zu 300 Tieren in Afrika. Eine straffe Organisation, wie man sie sonst nur bei Insektenvölkern kennt, durchzieht das Leben eines Nacktmulls. An der Spitze des Nacktmull-Staates steht die Königin, die zusammen mit ihrem Pascha sämtliche Nachkommen der Gruppe zeugt. Die restlichen Tiere sind in der Kinderaufzucht tätig, arbeiten als Bauarbeiter an der Erweiterung der weitverzweigten unterirdischen Baue, oder stellen sich als Soldaten mutig gegen mögliche Eindringlinge. Dabei herrscht ein rauer Umgangston, gerade die Königin ist immer wieder in blutige Kämpfe mit Rivalinnen verwickelt, die ihren Thron besetzen wollen. Doch nicht nur ihr auffallendes Sozialleben fasziniert die Wissenschaft, Nacktmulle sind gerade für die Medizin hochinteressante Forschungsobjekte. Denn die Tiere werden für Nager unglaublich alt, sie sind nahezu schmerzunempfindlich und sie haben ein extrem gut funktionierendes Immunsystem, das sie gegen vielerlei Gifte und Krankheiten immun macht. Doch das für die Forschung wohl interessanteste Geheimnis ist: Nacktmulle bekommen niemals Krebs. Erstsendung 6. Oktober 2017 Der Axolotl - ein Leben im Larvenstadium Autorin: Isabel Pogner / Regie: Eva Demmelhuber Der kleine Wasserdrache hält einige Rekorde: Der Axolotl ist das erste nicht heimische Aquarien-Haustier, das älteste Labortier und das Tier mit dem größten, erforschten Genom. Ein Axolotl-Gen ist zehnmal so groß wie das eines Menschen. Dank ihrer Gene können Axolotl verletztes Gewebe nachbilden. Sogar Teile von Gehirn, Rückenmark und Herz. Forscher arbeiten auf Hochtouren, um herauszufinden, wie man diese Fähigkeit in der Medizin einsetzen kann. Allerdings war dies nicht das Erste, was die Forscher von den kleinen Molchen wissen wollten. Denn der Axolotl sieht aus wie eine überdimensionale Kaulquappe. Im 19. Jahrhundert fragten sich die Forscher deshalb: Ist das eine Larve oder ein erwachsenes Tier? Die Antwort: Irgendetwas dazwischen. Die Entwicklung dieser Tiere stoppt in der Metamorphose. Nur etwa jedes tausendste Tier wird erwachsen. Wahrscheinlich entwickelten die Molche diese Peter Pan-Strategie, um zu überleben. Denn zu Dinosaurier-Zeiten gingen die Axolotl noch an Land. Nach der Eiszeit trocknete dann aber Mexiko, die Heimat der Axolotl aus. Die Molche blieben kurzerhand unter Wasser, um ihre schleimige Hautschicht vorm Austrocknen zu bewahren. Die Natur hat sich also einiges einfallen lassen, um die Wassermonster bis in die Gegenwart überleben zu lassen. Jetzt kann der Axolotl vielleicht der Wissenschaft helfen, sich etwas gegen Krankheit und Altersbeschwerden der Menschen einfallen zu lassen. Erstsendung 5. April 2019 Moderation: Birgit Magiera Redaktion: Berhard Kastner

10.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

10.05 Uhr
Notizbuch

Mit Bayern 2 debattiert - Wiederholung um 22.30 Uhr 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

12.05 Uhr
Tagesgespräch

Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD alpha .

13.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

13.05 Uhr
radioWelt

13.30 Uhr
Bayern 2-regionalZeit

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * *

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

14.05 Uhr
radioSpitzen

Dirk Bach zum 10. Todestag am 1. Oktober Moderation: Thomas Koppelt Wiederholung am Samstag, 20.05 Uhr

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

15.05 Uhr
Schalom

15.20 Uhr
Sozusagen!

15.30 Uhr
Nahaufnahme

Wiederholung am Samstag, 14.30 Uhr Die Sendung finden Sie als Podcast unter radioReportage. Zudem 7 Tage nachzuhören in der BR Radio App bei Bayern 2.

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

16.05 Uhr
Eins zu Eins. Der Talk

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

17.05 Uhr
radioWelt

17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

18.05 Uhr
IQ - Wissenschaft und Forschung

18.30 Uhr
radioMikro

Moderation: Katrin Waldenburg .

18.53 Uhr
Bayern 2-Betthupferl

Superhelden Zeitungsschnipsel Von Silke Wolfrum Erzählt von Rufus Beck Superhelden (5/5): Zeitungsschnipsel Papa soll ein Stück Zeitung vom wilden Wächter erobern. Der wedelt jeden Morgen Schulkinder mit einer Kelle über die Straße und schreit den Autos hinterher. Wird Papa ihm trotzen? (Erzählt von Rufus Beck)

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

19.05 Uhr
Zündfunk

Mit Tobias Ruhland und Ralf Summer 20.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr Diese Sendung mit allen Beiträgen und Interviews hören Sie auch in der BR Radio App bei Bayern 2 und unter www.bayern2.de/zuendfunk.

21.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

21.05 Uhr
Hörspiel

O wie Osten Schneeweiß und Russenrot Szenen aus dem polnisch-russischen Krieg unter weiß-roter Fahne Aus dem Polnischen von Olaf Kühl Von Dorota Maslowska Mit Markus Meyer, Alexander Khuon, Maria Kwiatkowsky, Nicole Reitzenstein, Julia Hummer und anderen Bearbeitung und Regie: Antje Vowinckel DKultur 2006 Andrzej ist Pole, seine Freunde nennen ihn "Starker" und gerade hat ihn seine Freundin verlassen. Er betäubt sich mit Speed und flüchtigen Frauenbekanntschaften. Er irrt durch seine Stadt, trifft eine Menge schräger Typen, wie zum Beispiel die anthroposophisch angehauchte Satanistin Angela. Zudem herrscht in der Kleinstadt gerade Krieg mit den Russen: die werden für sämtliche polnischen Übel vom Wetter bis zum schlechten Tabak verantwortlich gemacht. Dorota Masowska entwirft das Porträt einer Generation junger Polen, die auf dem schmalen Grat zwischen Globalisierungskritik und unreflektiertem Nationalstolz balancieren. Dorota Maslowska, geb. 1983, polnische Autorin. Werke u.a. Schneeweiß und Russenrot (2004), Die Reiherkönigin. Ein Rap (2007), Liebling, ich habe die Katzen getötet (2015), Andere Leute (2019).

22.30 Uhr
Bayern 2 debattiert

Wiederholung vom Vormittag, 10.05 Uhr .

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter, Verkehr

23.05 Uhr
Nachtmix

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (I)

Jean Sibelius: Symphonie Nr. 2 D-Dur (SWR Symphonieorchester: Osmo Vänskä); Carl Maria von Weber: Sieben Variationen über ein Thema aus "Silvana", op. 33 (Sebastian Manz, Klarinette; Martin Klett, Klavier); Charles Ives: Psalm 67 (SWR Vokalensemble Stuttgart: Marcus Creed); Robert Schumann: Klaviertrio d-Moll, op. 63 (Oberon Trio); Arnold Schönberg: Kammersinfonie E-Dur, op. 9 (SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg: Erich Leinsdorf)

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Wolfgang Amadeus Mozart: "Ein musikalischer Spaß", KV 522 (The English Concert: Andrew Manze); Camille Saint-Saëns: Konzert a-Moll, op. 33 (Sergej Nakarjakow, Flügelhorn; Litauisches Kammerorchester: Saulius Sondeckis); Claude Debussy: "Le martyre de Saint Sébastien", Symphonische Fragmente (Philharmonia Orchestra: Pablo Heras-Casado); Johann Nepomuk Hummel: Klavierquintett Es-Dur, op. 87 (Klavierquintett Wien); Ferruccio Busoni: Suite Nr. 2, op. 34 a (BBC Philharmonic Manchester: Neeme Järvi)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Camille Saint-Saëns: Morceau de concert, op. 154 (Marielle Nordmann, Harfe; Ensemble Orchestral de Paris: Jean-Jacques Kantorow); Joseph Haydn: Streichquartett A-Dur, op. 20, Nr. 6 (Pellegrini-Quartett); Carlo Graziani: Violoncellokonzert C-Dur (Edgar Moreau, Violoncello; Il pomo d'oro: Riccardo Minasi)

04.58 Uhr
Impressum